production
go-explore
Autovermietung
Slideshow

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen

 

Zwischen den Inseln Sumbawa und Flores in der Provinz East Nusatenggara liegt der riesige und beeindruckende Nationalpark Komodo. 1986 wurde der Park von der UNESCO zum Weltkulturerbe und zum Biosphärenreservat erklärt. Der Nationalpark Komodo umfasst insgesamt 29 Vulkaninseln (einschließlich der 3 Hauptinseln Rinca, Padar und Komodo) und beherbergt etwa 2.500 Komodowarane und andere Landtiere wie verschiedene Arten von Reptilien, Vögeln und Säugetieren. Das Gelände des Parks ist einzigartig vielfältig und besteht aus Berghängen, tropischen Regenwäldern, Grasland-Savannen und unberührten weißen Sandstränden, die eine reiche marine Artenvielfalt beherbergen. Die Meeresumwelt im Komodo Nationalpark ist eine der weltweit reichsten in Tier- und Pflanzenwelt und ist noch relativ unentdeckt. Der 2.000qm große Park (der auch Schutzland und Wasser umfasst) ist als ein weltweit vorrangiges Naturschutzgebiet anerkannt und bietet eine Reihe von Naturattraktionen.

Für Reiseanfänger, die zu diesem wunderbaren Stück Indonesien hin möchten, sind hier 10 Tipps, um Ihnen zu helfen, diesen großen Nationalpark zu erkunden.

 

1 | Die Komodo-Drachen

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen

Der Komodowaran (oder Varanus Komodoensis) ist der größte Echse und Reptil der Welt. Er ist etwa 3 Meter lang und über 70 kg schwer. Die Drachen sind gekennzeichnet durch ihre enorme Größe, flache Köpfe, gebogene Beine, lange dicke Schwänze und gabelförmige Zungen. Komodos können bis zu 20 km/h laufen und schwimmen und haben eine ausgezeichnete Sicht, womit sie Objekte aus 300 m Entfernung sehen können. Diese Reptilien sind Raubtiere, Fleischfresser und können 80% ihres Gewichts in einer Fütterung fressen. Der Komodo kann sehr große Beutetiere wie Wasserbüffel, Hirsche, Aas, Schweine und sogar Menschen verzehren. Es hat eine einzigartige Art zu töten, indem es seine Beute - besonders wenn es ein großer Wasserbüffel ist - beißt, es in einer Gruppe umgibt und dann geduldig wartet, bis das Gift in seinem Speichel sein Opfer langsam getötet hat. Danach wird die Beute komplett zerfetzt und mit Knochen und allem verschlungen. Wenn die Beute entkommt, stirbt sie normalerweise innerhalb von 24 Stunden aufgrund der Vergiftung des Blutes, das von dem giftigen und bakterienbestäubten Speichel stammt.

Diese jurassischen und majestätischen Kreaturen, die nur in der Welt im Komodo National Park und der umliegenden Insel Flores zu finden sind, sind die Hauptattraktion des Parks. Obwohl es fantastisch ist, dieses Tier zu sehen, sind den Besuchern davon abgeraten, Abstand zu halten und Vorsicht walten zu lassen. Versuchen Sie, immer von einem Ranger begleitet zu werden und allen Anweisungen des Waldläufers zu folgen, wenn sie in der Nähe dieser gefährlichen Echsen sind, obwohl sie ziemlich gutmütig aussehen können.

2 | Klima und Geographie

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen
Bild von Shane Dallas

Das Klima im Komodo National Park ist einer der trockensten in Indonesien. Der Nationalpark bekommt für ca. 8 Monate des Jahres wenig bis keine Niederschläge und ist stark von Monsunregen betroffen. Die Tagestemperaturen während der Trockenzeit von Mai bis Oktober liegen bei durchschnittlich 40 Grad. Aufgrund dieses trockenen Klimas ist das Land rauh mit steinigen Hügeln und Pflanzenarten sind auf Gras, Sträucher, Orchideen und Bäume beschränkt. Im Gegensatz dazu hat das Meeresgebiet eine reiche und bunte Landschaft. Der Nationalpark gehört zum Korallenriff im Asien-Pazifik-Raum und ist voll von Seegraswiesen, bunten Korallenriffen und dichten Mangrovenwäldern.

3 | Land- und Meerestierwelt

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen

Neben dem prächtigen Komodowaran ist der Komodo Nationalpark der Lebensraum verschiedener anderer Land- und Meeresbewohner. Besucher können Zeuge dieser faszinierenden Tiere werden, die frei in ihren natürlichen Außenanlagen herumwandern.

Terrestrische Fauna, die hier gefunden werden kann, umfasst eine Vielzahl von Reptilien, Säugetieren und Vögeln. Dazu gehören unter anderem 12 Schlangenarten, 9 Eidechsenarten, verschiedene Frösche, das Timor-Reh (die Hauptbeute des Komodo), Pferde, Wasserbüffel, Wildschweine, die endemische Rinca-Ratte, Fruchtfledermäuse, die Orangenfüßler Scrub Geflügel und über 40 Vogelarten.

Die Meeresfauna ist erstaunlich vielfältig und umfasst über 1.000 Fischarten, 70 Arten von Schwämmen, 10 Arten von Delfinen, 6 Arten von Walen, Dugongs, grüne Schildkröten und verschiedene Arten von Haien, riesige Mantas, Stachelrochen, Meeresreptilien und Krebstiere und gelegentlich wandernde Wale.

4 | Dynamische Tauchplätze

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen

Der Komodo National Park liegt günstig im Herzen des korallenen Dreiecks im Asien-Pazifik-Raum und beherbergt eine der reichsten Meeresumgebungen der Welt. Taucher, Wissenschaftler und Fotografen aus der ganzen Welt kommen in diesen Nationalpark, um die erstaunliche Artenvielfalt zu erleben, die an einem der vielen Tauchplätze zu finden ist - die größeren Inseln Rinca, Komodo und Padar, zusammen mit den kleineren Inseln, die sie umgeben. machen mindestens 100 Weltklasse-Tauchplätze aus.

Die Gegend ist berühmt für ihre heftigen Strömungen, reißende Flut und Strudel, die reiche Nährstoffe aus den Tiefen des Indischen Ozeans bringen, um ideale Bedingungen für Tausende von Arten von tropischen Fischen und Korallen zu schaffen.

Die Tauchplätze reichen von herausfordernden Tauchgängen mit blauem Wasser, von Mantarochen, Haien und Dugongs bis hin zu Misttauchgängen mit geringer Sichtweite, bei denen Taucher die seltenen Invertebrae näher kennenlernen können.

Tauchen im Komodo National Park bringt Sie in das Herz der dynamischsten Meeresumwelt der Welt.

Aufgrund der starken Strömungen, die Taucher bis in den weiten offenen Indischen Ozean bringen können, sowie der riesigen Meeressäuger, die hier vorbeikommen, wird Besuchern dringend empfohlen, sich an seriöse und erfahrene Taucher zu wenden und diejenigen zu meiden, denen grundlegende Sicherheitsmaßnahmen fehlen.

5 | Auf Padar Island wandern

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen
Bild von Rob Mulally

Die atemberaubend schöne Landschaft auf der Insel Padar ist unübertroffen. Diese Insel ist der perfekte Ort für eine malerische Wanderung und spektakuläre Fotos. Wenn Sie auf einer der vielen grasbewachsenen Hügel aufsteigen, werden Sie von den umliegenden wunderschönen grünen, weißen und blauen Farbtönen begeistert sein. Der Aussichtspunkt vom höchsten Gipfel bietet Ihnen einen atemberaubenden Blick auf vier halbmondförmige glitzernde Strände und eine Fülle von Fotos, die Ihre Familie und Freunde vor Neid erblassen lassen. Eine Wanderung auf den Hauptgipfel dieses Berges dauert ungefähr 2 bis 3 Stunden. Bereiten Sie sich vor und bringen Sie bequeme Schuhe, Kleidung, Wasser und Sonnencreme mit, da die Sonne heiß werden kann.

6 | Rosa Strand auf Komodo-Insel

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen
Bild von Shane Dallas

Durch den Abbau von roten Korallen in Kombination mit dem unberührten weißen Sand hat dieser einzigartige und charmante Strand seinen Namen bekommen. Auch bekannt als Pantai Merah, ist Pink Beach einer von sieben in der Welt, um einen leuchtenden, sanften rosa Tönung zu haben. Der Panoramablick auf die üppig grünen Hügel, das unberührte türkisfarbene Wasser, den leuchtend rosa Sand und den azurblauen Himmel wird Ihnen den Atem rauben.

Pink Beach bietet auch einige spektakuläre Schnorchel- und Tauchplätze. Die unberührte Meereslandschaft ist dicht mit einer Vielzahl von Biota geschmückt. Der Unterwassergarten beherbergt Hunderte von Weich- und Hartkorallen und Riffe, die mit verschiedenen Arten der Meeresfauna leben.

Da die Komodo-Insel noch immer von den Komodowaranen bewohnt wird, sollten Besucher am Strand und im Wasser Vorsicht walten lassen. Es wird dringend empfohlen, mit einem autorisierten Führer oder Ranger hierher zu kommen.

7 | Das traditionelle Dorf auf der Insel Mesa

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen
Bild von Luke Marlin

Die Insel Mesa ist das perfekte Ziel für Besucher, um einen Einblick in das traditionelle Leben der bemerkenswerten Seezigeuner (auch als Bajau bekannt) zu bekommen. Das entspannte Fischerdorf hat eine Bevölkerung von etwa 1.500 Einwohnern und Besucher können Zeuge sein, wie Einheimische ihre täglichen Aufgaben wie das Trocknen von Gurken, die Verarbeitung von Schalentieren und die Zubereitung verschiedener Meeresfrüchte wahrnehmen. Die Einwohner von Mesa Island sind sehr freundlich und Kinder strömen oft um neue Gesichter zu begrüßen. Die Besucher werden auch in der Lage sein, die charmanten traditionellen Pfahlbauten zu sehen, die über dem Sand und der Küste schweben.

8 | An der Insel Kanawa schnorcheln

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen
Bild von Skye Gilkeson

Besucher kommen nach Kanawa Island, um sich zu entspannen, zu schwimmen und die fabelhaften Schnorchelplätze zu erleben. Die Sicht auf das Wasser ist kristallklar und es ist sogar für Besucher möglich, das fruchtbare Meeresleben über dem Wasser zu sehen. Schnorchler können ihr Unterwasserabenteuer direkt vom Steg beginnen, da das Meer sehr ruhig ist und starke Wellen von den umliegenden Korallenriffen geschützt werden. Lassen Sie sich von den bunten Schwärmen tropischer Fische, mystischer Korallen und einzigartiger Meeresfauna wie Stachelrochen, Delfinen und Schildkröten verzaubern.

Die Insel hat einen schwachen Telefon- und Internetempfang und die Transaktionen auf dieser Insel sind streng bar bezahlt. Besucher dieser Insel werden ermutigt, eine angemessene Menge an Bargeld mitzubringen, um alle notwendigen Ausgaben zu decken.

9 | Sonnenuntergang auf der Insel Kalong

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen

Der Name dieser einzigartigen Insel, Kalong, kommt von der lokalen Sprache für Riesenfliegenfledermäuse. Die Fledermäuse, die die Hauptattraktion dieser Insel sind, schaffen ein faszinierendes Sonnenuntergangspektakel wie kein anderes. Wenn der Tag der Dämmerung näher rückt, werden die Besucher eingeladen, Zeuge zu werden, wie Tausende dieser mystischen Kreaturen von der Insel in die Kulisse von atemberaubenden Sonnenuntergangstönen fortziehen. Das überwältigende Flattern und Geräusch dieser Fledermäuse, die dem Mangrovenwald entfliehen und in den Sonnenuntergang aufsteigen, wird Ihnen eine unvergessliche schöne Erinnerung hinterlassen.

10 | Komodo auf der Insel Rinca

10 Gründe, den herrlichen Komodo-Nationalpark zu besuchen

Aufgrund der unentwickelten Natur dieser Insel und des spärlichen Fußgängerverkehrs ist die Insel Rinca der perfekte Ort für diejenigen, die einen Blick auf den exotischen Komodo-Drachen werfen möchten. Die Besucher werden an der Anlegestelle von Koh Kima aussteigen und zum Campingplatz Loh Buaya gebracht, wo manchmal schon Komodowarane gesichtet werden können. Eine Wanderung über die Insel wird zeigen, dass dichter Wald den grasbewachsenen Feldern und einigen verstreuten Wasserstellen Platz macht, auf denen die Komodo-Drachen nach Beute jagen. Wenn Sie Glück haben, können die Besucher andere Landtiere wie Wildwasserbüffel, Timor-Hirsche, Wildpferde und verschiedene Arten von tropischen Vögeln sehen. Aufgrund der wilden Natur des Komodo-Drachens müssen Besucher, die hierher kommen, die Dienstleistung eines erfahrenen Rangers anstellen. Bereiten Sie leichte Kleidung und Sonnencreme vor, da das Klima auf der Insel Rinca ziemlich trocken und sehr heiß sein kann.

Hier ist eine Empfehlungsliste, um Komodos erfrischende Brise zu fühlen. Buchen Sie jetzt!